Zahnarzt-Praxisgemeinschaft Henning Gröfke Dirk Niemeyer Dr.Frank Nöthling - Uelzen
  Über uns
Willkommen
Team
Philosophie
Qualität
Kontakt
Lageplan
Parken
Besonderes
3D-Röntgen
Kinder
Angstpatienten
Vollnarkose
Kiefergelenk
Mundgeruch
Schöne Zähne
Prophylaxe
Prophylaxe für Kinder
Zahnpflege
Veneers
Bleaching
Zahnschmuck
Gesunde Zähne
Karies
Füllungen
Wurzelbehandlung
Kronen
Metallfrei
Zahnfleischerkrankungen
Parodontaltherapie
Neue Zähne
Zahnersatz
Implantate
Brücken
Prothetik
Zahnarztpraxis Uelzen
 

Metallfreie Versorgung

Durch eine Revolution in der Zahnmedizin und Zahntechnik ist es heute möglich, komplett metallfreien Zahnersatz aus Vollkeramik herzustellen.

Ästhetischer Zahnersatz

Immer mehr Patienten stellen hohe Anforderungen an ihren Zahnersatz. Gefordert werden Bruchfestigkeit, gute Haltbarkeit, Natürlichkeit und ästhetische Ergebnisse, die keinen Unterschied zu den eigenen Zähnen erkennen lassen.


Metallische oder metallverstärkte Kronen und Brücken werden diesen hohen Ansprüchen nur bedingt gerecht. Sie lassen kein Licht passieren. Die Zahnfarbe wirkt "leblos", es fehlen die feinen Farbabstufungen und das opalartige Schimmern der eigenen Zähne. Nicht selten klagen Patienten über gräuliche Verfärbungen am Zahnfleischrand; sie sind auf den Metallkern zurückzuführen.

Vollkeramik ist lichtleitend und reflektiert das Licht wie der natürliche Zahn ihre optischen Eigenschaften sind denen der natürlichen Zähne zum Verwechseln ähnlich. Auch dunkle Metallränder (wie sie bei verblendeten Metallkronen durch den Zahnfleischrückgang sichtbar werden) bleiben bei Vollkeramik aus. Der Übergang von der Zahnkrone zum Zahnfleisch bleibt hier stets unsichtbar. Vollkeramischer, metallfreier Zahnersatz passt sich perfekt an die eigenen Zähne an.

ästhetischer metallfreier Zahnersatz mit Zirkonoxid

Die Zahnärzte Henning Gröfke, Dirk Niemeyer, Ferkhunda Tinat und Johanna Boven sind Mitglieder in der DGÄZ (deutsche Gesellschaft für ästhetische Zahnheilkunde).

Krank durch Zahnmetalle

Neue wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass zahnmedizinische Metalllegierungen das Immunsystem schwächen können. Das gilt nicht nur für minderwertige Legierungen wie Amalgam, sondern auch für hochwertige Metalle wie Gold und Platin. Alle Dentalmetalle in Kronen, Brücken und Zahnfüllungen geben Bestandteile frei, die in den Organismus gelangen und hier Reaktionen auslösen können.
Kein Wunder also, wenn allergiebereite Menschen hier erhebliche Probleme bekommen.

Zirkondioxid - die gesunde Alternative

Die High-Tech-Keramik Zirkondioxid wurde für den Einsatz in der Weltraumtechnik entwickelt. In der Medizin wird das Material bereits seit mehr als 20 Jahren erfolgreich eingesetzt, beispielsweise in der Hüftgelenkschirurgie. Seit einiger Zeit ist es möglich, diese Hochleistungswerkstoff auch in der Zahnmedizin einzusetzen.
Kronen und Brücken aus Zirkondioxid sind absolut reaktionslos. Es können sich keine Bestandteile zersetzen und in den Körper gelangen. Eine Sensibilisierung des Körpers ist ausgeschlossen. Allergien können nicht entstehen.
Keramik besitzt keine elektrische Leitfähigkeit, daher ist sie auch für elektrosensible Patienten geeignet.
Hinzu kommt, dass die geringe Wärmeleitfähigkeit den Zahnnerv schont, der auf Temperaturwechsel (heisse Getränke oder Eis) empfindsam reagiert.
Die Kronen und Brücken aus Zirkondioxid weisen ein sehr hohe Passgenauigkeit auf. Sie müssen nicht wie die herkömmlichen Keramiken mit einem Kunststoffkleber eingesetzt werden. Sie können mit unbedenklichen Mineralstoffzementen eingebracht werden. Das kann vor allem für chronisch Kranke wichtig sein.
Für metallallergische und elektrosensible Patienten bedeutet der metallfreie Zahnersatz die Chance für eine erhebliche Verbesserung der Lebensqualität bis hin zu völliger Allergie- bzw. Beschwerdefreiheit.

Hält Keramik wie Metall?

Obwohl die Hochleistungs-Zahnkeramik Zirkonoxid für vollkeramische Füllungen und Kronen erst seit einem Jahrzehnt in zunehmendem Maße eingesetzt wird, haben diese Restaurationen in klinischen Untersuchungen fast schon den "Goldstandard" erreicht. Nach 10 Jahren wurden Überlebensraten erreicht, die an Metall-Gußfüllungen heranreichen.

Bitte sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.

diese Seite drucken

 


Zahnarzt
Dirk Niemeyer


Veerßer Straße 41
29525 Uelzen
Fon 0581 75 220
Fax 0581 14 385


überörtliche Praxisgemeinschaft mit

Henning Gröfke

Veerßer Straße 30

29525 Uelzen
Fon 0581 444 11
Fax 0581 44 157


www.tagesklinik-fuer-implantologie.de

Tätigkeitsschwerpunkte
Dirk Niemeyer

Parodontologie

ästhetische Zahnheilkunde

Prophylaxe (Vorsorge)



Behandlungszeiten
Mo  8.oo - 17.oo Uhr
Di  8.oo - 17.oo Uhr
Mi  8.oo - 14.oo Uhr
Do  8.oo - 17.oo Uhr
Fr  8.oo - 12.oo Uhr
und nach Vereinbarung


jüngste Aktualisierung 24.11.2017