Zahnarzt-Praxisgemeinschaft Henning Gröfke Dirk Niemeyer Dr.Frank Nöthling - Uelzen
  Über uns
Willkommen
Team
Philosophie
Qualität
Kontakt
Lageplan
Parken
Besonderes
3D-Röntgen
Kinder
Angstpatienten
Vollnarkose
Kiefergelenk
Mundgeruch
Schöne Zähne
Prophylaxe
Prophylaxe für Kinder
Zahnpflege
Veneers
Bleaching
Zahnschmuck
Gesunde Zähne
Karies
Füllungen
Wurzelbehandlung
Kronen
Metallfrei
Zahnfleischerkrankungen
Parodontaltherapie
Neue Zähne
Zahnersatz
Implantate
Brücken
Prothetik
Zahnarztpraxis Uelzen
 

Brücken

Die Brücke ist bei kleinen Zahnlücken die Alternative, wenn ein Implantat nicht gewünscht wird.
Eine Brücke stellt das natürliche Aussehen und die volle Funktion einer Zahnreihe wieder her. Sie stabilisiert die anderen Zähne im Kiefer, sorgt für gutes Kauen und richtiges Sprechen.

Die Brücke besteht aus Pfeilern und Ersatzzahn

Für eine Zahnbrücke müssen die an die Lücke grenzenden Zähne (Pfeilerzähne) kleingeschliffen werden. Die Brücke besteht dann aus Pfeilern und dem Ersatzzahn. Sie wird fest zementiert. Es gibt verschiedene Materialien, aus denen eine Brücke hergestellt werden kann:


 

Diese Versorgung erfüllt höchste ästhetische Ansprüche für Patienten, die hohen Wert auf Ihr Erscheinungsbild legen.
Sie wird aus zahnfarbener Keramik hergestellt. Sowohl Gerüst wie auch Verblendung bestehen aus hochwertigem und stabilem Zirkon. Diese Keramik hat genau die gleichen lichtleitenden Eigenschaften hat wie der natürliche Zahn.
Der Vorteil: Die Vollkeramikbrücke sieht dem natürlichen Zahn täuschend ähnlich uns ist metallfrei. Keine andere Brücke ist so schön wie diese!
Ausführliche Informationen über metallfreie Brücken finden Sie auch hier.

Vollkeramikbrücke
 

Bei der Verblendbrücke befindet sich unter der zahnfarbenen Keramikverblendung ein Metallgerüst, das über die gesamte Spannweite der Brücke geht. Diese Art der Brücke ist deshalb besonders stabil und kann (abhäng von der Verankerungsmöglichkeit) auch sehr große Bereiche der Zahnreihe überspannen.
Keramisch verblendete Brücke
 
  Das Verfahren der Vollmetallbrücke wurde früher verwendet, weil es kostengünstig war. Diese Brücke stellt die einfachste Ausführung einer festsitzenden Lückenversorgung dar.
Sie überbrückt fehlende Zähne zur Wiederherstellung der Kaufunktion, erfüllt aber keine ästhetischen Ansprüche.
Vollmetallbrücke

berührungslose Abdrucknahme

Der erste Schritt zur Erstellung einer neuen Krone oder Brücke ist die Abdrucknahme Ihrer Zähne. Gewöhnlich bedeutet das, in einen mit kneteartigem Material gefüllten Löffel zu beißen.

Wir bieten Ihnen ein Verfahren mit berührungsloser Abtastung (Lava™ Chairside Oral Scanner C.O.S.). Damit gehört die manchmal unangenehme Abdrucknahme der Vergangenheit an. Und gibt es noch einen Grund weniger, Angst vor dem Zahnarztbesuch zu haben.

Ihre Zähne werden durch ein optisches Handstück mit winzigen Kameralinsen gescannt. Diese Linsen nehmen Videobilder in 3D auf. Die gesammelten Daten geben ein außerordentlich genaues digitales Bild wieder und ermöglichen eine hervorragende Detailreproduktion Ihrer Zähne.

Ihr digitaler Abdruck wird in Echtzeit auf einem Touchscreen wiedergegeben. Die 3D-Aufnahme kann am Bildschirm gedreht, vergrößern und von allen Seiten beurteilt werden.

berührungslose Abdrucknahme

Zahnarzt Dirk Niemeyer ist Mitglied in der DGÄZ (deutsche Gesellschaft für ästhetische Zahnheilkunde).

Als besondere Praxisleistung bieten wir Ihnen eine schmerzfreie Betäubung durch ein computergesteuertes Lokalanästhesie-Abgabegerät.

Bitte sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.

diese Seite drucken

 


Zahnarzt
Dirk Niemeyer


Veerßer Straße 41
29525 Uelzen
Fon 0581 75 220
Fax 0581 14 385


überörtliche Praxisgemeinschaft mit

Henning Gröfke

Veerßer Straße 30

29525 Uelzen
Fon 0581 444 11
Fax 0581 44 157


www.tagesklinik-fuer-implantologie.de

Tätigkeitsschwerpunkte
Dirk Niemeyer

Parodontologie

ästhetische Zahnheilkunde

Prophylaxe (Vorsorge)



Behandlungszeiten
Mo  8.oo - 17.oo Uhr
Di  8.oo - 17.oo Uhr
Mi  8.oo - 14.oo Uhr
Do  8.oo - 17.oo Uhr
Fr  8.oo - 12.oo Uhr
und nach Vereinbarung


jüngste Aktualisierung 24.11.2017